"Mut tut gut - handle!"

Am 30. Oktober 2017 begehen KLJB und KLB den 50. Todestag unseres Gründers Emmeran Scharl. Unvergessen die Worte seiner Predigt: „Wenn ihr also jeden Tag im Glaubensbekenntnis zu Gott betet, dann könnt ihr ruhig einmal in der Woche ein Glaubensbekenntnis zu euch selber sprechen: dass Du glaubst an Dich, an Deine Würde, an Deine Talente, an Deine einmalige unersetzliche Aufgabe, die Dir Gott der Vater und Christus, Dein Bruder gegeben hat. Auf Dich kommt es schon an! Auf Dich kommt es wirklich an!" Und so folgen wir durch unser Jahresthema neu dem Aufruf von Emmeran Scharl am Ende seines Testamentes: „Denkt, redet, handelt gut, ganz gut. Friede! Gott ist größer als unser Herz.“

Von Kindesbeinen an können wir die Erfahrung machen: Wenn ich aus meiner passiven Rolle heraus und ins Handeln komme, dann tut mir das auch selber gut. Ich nehme einen Lebensauftrag an, kann etwas bewirken und gestalten, am besten gemeinsam mit anderen. Und wenn mir in meinem Handeln ein Fehler unterläuft, dann ist das ganz normal und ich darf ihn auch zugeben.

Auch Adolph Kolping wusste „Wer Mut zeigt, schafft Mut“, dies kann man an vielen Menschen ablesen. Zum Beispiel, wenn junge Eltern ihre Rolle als Erziehende bewusst annehmen; wenn Gläubige sich trauen, ihre Meinung und ihr praktisches Handeln selbstbewusst, aber nicht überheblich, mit ihrem Christsein zu begründen; wenn wir als KLB Themen auf die Tagesordnung setzen, die aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit geraten und nicht „Mainstream“ sind; oder wenn Menschen sich als Kandidatinnen/ Kandidaten zur Wahl stellen und bereit sind, Gemeinschaftsaufgaben zu übernehmen.

Halten wir uns nicht für zu unbedeutend und zu unwichtig, um im Großen und im Kleinen die Welt zu verändern!