Landvolkgemeinschaft Landsberg unterwegs in Kärnten

Freitag, 22. September 2017

Unsere diesjährige Bildungsfahrtfahrt führte uns ins sonnige Kärnten nach Österreich. Bei aufgehender Sonne starteten wir in Richtung Berchtesgaden und dann weiter über die Großglockner Hochalpenstraße. Oben an der Aussichtsterrasse am  Fuscher Törl in 2450m Höhe angekommen, hatten wir eine wunderbare freie Sicht, hinüber zum Großglockner und  zu all den rundum liegenden Bergen. Ein schönes Erlebnis in freier Natur.

In Heiligenblut war Einkehr angesagt. Köstliche Spezialitäten aus der Region in sonniger Bergwelt waren ein Genuss. Eine Besichtigung der bekannten Pfarrkirche mit dem umliegenden Friedhof gehörte selbstverständlich dazu. Weiter ging die Reise bis zum Weißensee und zu unserer Unterkunft in Hermagor am Pressegger See.

Am Samstag hatten wir im Kloster Wernberg eine Führung durch den Klostergarten. Mit zunehmendem Alter der Klosterschwestern war es ihnen nicht mehr möglich, den gesamten Betrieb mit Garten, Imkerei und der Landwirtschaft zu bewirtschaften. Daher wurde der Garten verpachtet, jedoch mit einem sozialen Angebot verknüpft: Langzeitarbeitslose sollen mit Hilfsprojekten für den weiteren Lebensweg gefestigt und auf die künftige Arbeitswelt mit neuen Perspektiven geleitet werden. Hier steht nicht die Karriere, sondern der  Mensch im Mittelpunkt. Alle Ökologischen Erzeugnisse aus dem Kräuter- und Gemüsegarten werden selbst vermarktet und in der Region vertrieben. Im Klosterladen ist das vielfältige Angebot zu erwerben.

Mittags hatten wir auf Burg Landskron einen wunderschönen Ausblick zum Ossiacher See, der Stadt Villach und Umgebung.

Ein weiteres Reiseziel war Maria Saal. Mit einer Führung durch den Dom Maria Himmelfahrt lernten wir die Besonderheiten der sehr alten Wallfahrtskirche kennen. Erbaut wurde sie um das Jahr 1500, die Vorgängerkirche stammte aus dem 8. Jahrhundert - eine der ältesten Standorte christlicher Kirchen Kärntens mit dem Reliquiengrab von Bischof Modestus.

Am Sonntag war die Heimreise durch das Lesachtal entlang des Mühlenwegs. In Maria Luggau feierten wir einen besonders schönen Sonntagsgottesdienst mit der Gemeinde. Landvolkpfarrer Pater Tassilo konzelebrierte mit dem noch neuen Pfarrer in der Gemeinde. Ein gemeinsames Mittagessen rundete unsere Reise ab. Die Heimfahrt führte die Reisegruppe im vollbesetzten Reisebus durch das schöne Pustertal mit einer angenehmen Unterbrechung in Form einer Kaffeepause in Sterzing. Reiseplanung und Leitung waren bestens organisiert von Wilhelmine Harrer und Chauffeur Johann Rehm.

Helene Glatzel